Sanierung Hallenbad Buchen

Aktuell

Was seit der letzten Information geschah

 

Die Cafeteria wird voraussichtlich bis in den aktuellen Personalraum erweitert. Die Gäste haben dann Einsicht ins Bad bis ungefähr zur Hälfte des Personalraumes. Bei den Asbest-Bohrungen gab es glücklicherweise keine Überraschungen, was ein planmässiges Vorangehen ermöglicht.

 

Das sanierte Hallenbad wird über die Fernwärmezentrale in der Wies beheizt. Der Öltank wird deshalb demontiert und der dadurch entstehende Raum für die Technik genutzt.

 

Momentan können Rollstuhlgänger:innen im Foyer einen Eintritt erwerben und gelangen anschliessend via externen Zugang auf der Nordseite in eine Garderobe mit Dusche und dann zum Schwimmbecken. Nach der Sanierung sollten Rollstuhlgänger:innen im Foyer einen Eintritt erwerben können und von dort direkt zu den normalen Umkleidekabinen gelangen, wo es künftig eine Behindertengerechte Umkleide geben soll. Im Schwimmanzug können sie dann via Lift in den Bereich des Schwimmbeckens gelangen und in der Ecke des ehemaligen Solariums (heutigen Stauraums) duschen.

 

Der neue Personalraum wird aller Voraussicht nach dort sein, wo jetzt noch die Dusche und Umkleidekabine für Rollstuhlfahrende sind.

 

Im Kinderplanschbecken können sich die Mini-Tritons und Badenixen auf zwei verschiedenen Höhenniveaus austoben. Verbunden sind die zwei Bereiche mit einer kleinen Rutsche. Der Einstieg wird auf einer Seite strandähnlich flach verlaufen, damit auch die Kleinsten ins Wasser krabbeln können und damit das plätschernde Nass eigenständig kennenlernen.

Was als nächstes passiert

 

Auf der Südseite wird es einen zusätzlichen Fluchtweg brauchen, sowohl vom Schwimmbecken aus, als auch vom Saal her. Für den Fluchtweg aus dem Saal braucht es eine zusätzliche Treppe. Die Beck Schwimmbadbau AG wird versuchen, eine Lösung auszuarbeiten, welche die neue Treppe mit der bestehenden kombiniert. Im Idealfall kann man sich bei schönem Wetter auf diese Treppe setzen und den Kindern oder Sporttreibenden auf dem roten Platz oder sogar auch auf dem Rasen zuschauen.

 

Ebenfalls im Bereich Brandschutz wird abgeklärt, welche Voraussetzungen erfüllt werden müssen, damit der Buchensaal in seinem vollen Umfang genutzt werden kann. Sprich, dass die Besucherzahl nicht auf knapp 300 Personen begrenzt werden muss.

 

Auch wird ein Farbkonzept erarbeitet, das sich an den Farben eines typischen Bildes aus Speicher orientieren soll. Bei der Farbgebung werden keine farbigen Plättli verwendet, sondern die entsprechenden Wände werden farbig gestrichen. Das macht später eine allfällige Farbänderung finanziell tragbarer.

 

Das Hallenbad schliesst voraussichtlich Ende 2022 seine Türen. Sollte vorher die Technik ausfallen oder nicht genügend Personal für den Betrieb vorhanden sein, muss es vorher schliessen. Im September wird der definitive Entscheid über den genauen Zeitpunkt gefällt.

Weitere Informationen

Beschreibung

Das Hallenbad Buchen wurde im Jahr 1978 eröffnet und ist demzufolge 43 Jahre alt. Das Bad mit 25m-Becken ist gepflegt und wurde in all den Jahren gut unterhalten. Es weist jedoch einen weit fortgeschrittenen Alterungszustand auf. Das Hallenbad hat aufgrund der veralteten Technik eine hohe Ausfallrate. Störungen können mitunter nur schwer lokalisiert und behoben werden. Der Betonunterbau des Beckens zeigt aufgrund der jahrzehntelangen Chloreinwirkung eine starke Zersetzung. Eine umfassende Sanierung des Hallenbades ist gemäss Aussage von Experten dringend angezeigt.

Sanierung Hallenbad Buchen

Grund

Sanierung des 43 Jahre alten Hallenbades, insbesondere des Beckens (Tragkonstruktion) und der Technik

Zeitraum/Zeitrahmen

Die Experten empfehlen eine zeitnahe Sanierung. Nach der Grundsatzabstimmung am 27. September 2020 wurde das Vorprojekt ausgearbeitet und der Bevölkerung präsentiert. Am 13. Juni 2021 erfolgte die Abstimmung für den Verpflichtungskredit. Die hohe Stimmbeteiligung und die sehr deutliche Mehrheit der JA-Stimmen zu beiden Abstimmungsfragen (Sanierung + Zusatznutzen) verdeutlicht die Wichtigkeit dieses Projektes für unser Dorf.

Als nächster Schritt erfolgt in den kommenden Wochen die Ausschreibung für das Bauprojekt (Planerwahlverfahren). Sobald das Ingenieur-/Architekturbüro gewählt wurde, beginnt die Ausarbeitung des Bauprojektes [basierend auf dem Vorprojekt].

Kostenrahmen

Sanierung der bestehenden Infrastruktur plus Zusatznutzen Planschbecken und Cafeteria: CHF 7.74 Mio.

Status

Vorbereitung Ausschreibung Bauprojekt

Weiterführende Links & Downloads
Category
Öffentliche Gebäude
Tags
orange